Glutenfrei in Innsbruck

Ein großes Ziel für die nächsten Jahre ist mehr Urlaub im eigenen Land zu machen. Genau deshalb führte mich der letzte Urlaub in den Westen Österreichs. Ein dreitägiger Stopp in Innsbruck brachten mir die Tiroler Hauptstadt sowohl kulturell als auch kulinarisch näher und ich testete mich durch Innsbrucks glutenfreies Angebot. 

Frühstück

Breakfast Club

Wie der Name schon sagt, gibt es im Breakfast Club Frühstück und das den ganzen Tag. Omelettes und Brunchgerichte können glutenfrei und laktosefrei zubereitet werden. Ich entschied mich für das Pilze und Trüffel Omelette mit glutenfreien Weckerln.

Strudel-Café Kröll

Am zweiten Morgen ging es für uns ins Strudelcafé Kröll. Am Vortag fiel uns das Café auf Grund seiner Werbung für glutenfreies Frühstück auf. Grund genug um dieses zu testen.

Ich nahm eine Rührei mit Käse und einen kleinen Käseteller, dazu gab es ein glutenfreies Weckerl von Resch und Frisch. Beim Hinaus gehen sah ich in der Vitrine noch einen glutenfreien Strudel, der jedoch gleich neben den ganzen glutenhaltigen Strudeln lag. Hier war mir das Kontaminationsrisiko eindeutig zu hoch.

Lunch/Dinner

MyIndigo

Ich habe bereits einiges über das MyIndigo in Wien gehört und es selber leider noch nie ins Donauzentrum geschafft, deshalb freute ich mich sehr MyIndigo in Innsbruck zu testen.

In Innsbruck gibt es drei Standorte der Kette und ich probierte das glutenfreie Angebot in der Museumsstraße. Als ich dort ankam fand ich jedoch keine Beschriftung der glutenfreien Speisen, also fragte ich mich durch. Nach kurzer Info von der Kellnerin, dass fast alle Currys glutenfrei sind und ich freie Auswahl hatte, entschied ich mich für den African Peanut Pot mit weißen Reis. Soviel vorweg: eine sehr gute Entscheidung! Das Curry war sehr lecker und vom Preis war ich positiv überrascht. Hier kann man für kleines Geld ein sehr guten Essen genießen.

Bei der Zubereitung wird auf eine Trennung geachtet, wie in den meisten Lokalen kann aber keine 100% Garantie gewährleistet werden. Ein Risiko mit dem man aber vermutlich immer rechnen muss, wenn es keine getrennten Küchen gibt.

Ludwig – Das Burger Restaurant

Am zweiten Abend reservierten wir uns einen Platz im Ludwig. Ein Burger Restaurant in dem es glutenfreie Burgerbrötchen gibt. Ich nahm den Vegan Burger mit Süßkartoffel-Kichererbsen-Patty, Guacamole, Sprossen und Blaukraut. Der Burger war sehr lecker und auch die Handmade Fries sehr lecker.

Hard Rock Café Innsbruck

Gleich in der nähe vom Goldenen Dachl gibt es ein Hard Rock Café. Ich war nicht dort, jedoch bin ich mir ziemlich sicher, dass es auch dort eine eigenen glutenfreie Karte gibt. Deshalb darf das Hard Rock Café nicht auf meiner Liste fehlen.

Lunch und Kuchen

Klein und Fein

Das Klein und Fein ist ein ganz entzückendes, kleines und gemütliches Lokal. Mittags gibt es eine Wochenkarte auf der man gleich sieht, welche Speisen glutenfrei und/oder laktosefrei sind. Ansonsten findet man dort eine große Auswahl an Kuchen und süßen Leckereien. Die meisten enthalten Gluten, jedoch gibt es auch ein, zwei Kuchen die glutenfrei sind.

Obwohl ich bei gemischten Küchen und Backstuben immer ein bisschen kritisch bin, hatte ich nach meinem Kuchen keinerlei Beschwerden und selbst wer das Risiko nicht eingehen will, zahlt es sich schon aus, auf einen entspannten Kaffee dort hin zu gehen.

Empfohlene Artikel